Beschichtungen

Veredelung

Polieren

Versiegelung

Imprägnierung

Oberflächenschutz

Nanocoat Marine GmbH Startseite
Nanocoat Marine GmbH Startseite
Nanocoat Marine GmbH Startseite
Nanocoat Marine GmbH Startseite

Reinigung und Beschichtung mit Nanocoat


Was ist Nanotechnologie?

Der Begriff „Nanotechnologie“ setzt sich aus dem Wort Technologie (Forschung und Technik) und der Vorsilbe nano zusammen, welche auf das griechische nanos (zu deutsch: Zwerg) zurückgeht. Die Vorsilbe nano zeigt an, dass es sich um den milliardsten Teil einer Einheit handelt. Nanotechnologie beschäftigt sich mit mikroskopisch kleinsten Strukturen. Experten sprechen von der Schlüsseltechnologie des 21sten Jahrhunderts, die unser tägliches Leben nachhaltig verändern wird. Nanoteilchen lassen sich auf verschiedenste Weise programmieren. Dadurch entstehen neue, multifunktionale Eigenschaften.

Je nach Anwendungsfall können wasser- oder lösemittelbasierende Beschichtungen angeboten werden.

Was bietet Nanocoat – „Easy to clean“

Basierend auf modernsten wissenschaftlichen Kenntnissen aus der Nanotechnologie, bieten Nanocoat Produkte vielseitige Systemlösungen für fast alle Oberflächen. Keine Beschichtung ohne Reinigung, hier bietet Nanocoat die geeigneten Produkte. Nanocoat Produkte dienen der nachhaltigen Instandsetzung von Oberflächen sowie deren Veredelung. Immissionsschäden und Alterung wird effizient vorgebeugt.

Umwelt und Gesundheit

Alle Produkte aus dem Hause Nanocoat basieren ausschließlich auf isolierter Nanotechnologie – so können keine Nanopartikel in die Atemwege oder in die Umwelt gelangen. Die Produkte sind gesundheitlich unbedenklich und umweltschonend.

Wie funktionieren die Produkte von Nanocoat?

Nach dem Auftragen der Nanocoat Beschichtungsprodukte beginnt ein chemischer Prozess, die neue Oberfläche organisiert sich selbst und verbindet sich dauerhaft auf molekularer Ebene mit dem Untergrund – es entsteht eine komplett neue Oberfläche. Die sanierte und veredelte Oberfläche ist nun wasser- und öldicht – schädliche Umwelteinflüsse können die Oberfläche nicht mehr angreifen oder beschädigen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, alle Pflegemittel vor Gebrauch an einer kleinen Stelle der zu behandelnden Oberfläche zu testen.